Adelbert von Chamisso, Stahlstich 19. Jhdt., aus Privatsammlung; Reproduktion und Copyright: foto-poklekowski

Adelbert von Chamisso
Repro: Doris Poklekowski

www.foto-poklekowski.de

Unterschrift von Adelbert von Chamisso, Dichter (1781-1838), von einem Stahlstich 19. Jhdt., aus Privatsammlung; Reproduktion und Copyright: foto-poklekowski Doris Poklekowski

Repro: Doris Poklekowski
www.foto-poklekowski.de

Adelbert von Chamisso zum Text (Im Herbst) zum Text (Die Kartenlegerin) zum Text (Das Riesenspielzeug) zum Text (Der Teufelspuk)
(Louis Charles Adelaide de Chamisso de Boncourt)

*30.Januar 1781 auf Schloß Boncourt/Champagne/Frankreich, +21.August 1838 in Berlin

Stationen u.a.: Alt-lothringische Adelsfamilie. 1790 Flucht der Familie nach Berlin. 1796 Page der Königin Luise. 1798-1807 preußischer Offizier. 1815-18 Weltumsegelung als Naturforscher. Später am Botanischen Garten in Berlin. Gibt 1839 mit Franz von Gaudy den "Deutschen Musenalmanach" herausArbeitsgebiete: Gedicht, Ballade, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Das Riesenspielzeug, Die alte Waschfrau, Die Sonne bringt es an den Tag, Balladen. Peter Schlemihls wundersame Geschichte, Märchen (1814). Fortunati Glückseckel und Wunschhütlein (1806).

Sekundärliteratur (Auswahl): Die Gauner, Galerie der pfiffigsten Schliche und Kniffe berüchtigter Menschen (2007, Matthes&Seitz, hrsg. und mit einem Nachwort versehen von Gerd Schäfer).

Buchbestellung I home I e-mail 0800-0316 © LYRIKwelt