Michela Cessari, 2004, ©Foto: privat (hf 0105)

Michela Fabrizia Cessari zum Text (Choreographie) zum Text (Berlin,Budapester Straße) zum Text (Spätverkauf) zum Text (Fundbüro) zum Text (Pierrot Narcisse) zum Text (Die trunkene Brusttasche)

*27.Dezember 1962 in Pisa/Italien, lebt und arbeitet in Berlin

Stationen u.a.: Schreibt seit 1992 auf Deutsch. Studium Germanistik und Romanistik in Pisa, Freiburg i. Br. und Frankfurt/Main. 1995 Promotion in Frankfurt/Main. Lebt seit 2003 in Berlin. Lehraufträge im Fachbereich Germanistik an der Universität Frankfurt/Main, der Katholischen Universität Eichstätt und der TU Berlin. Seit 1999 als Museumspädagogin tätig.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Kurzprosa, Essay, Kulturgeschichte

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Der Erwählte, das Licht und der Teufel, Eine literarhistorisch-philosophische Studie zur Lichtmetaphorik in Wolframs <Parzival> (2000, Winter). Abendliche Grammatik in Blau. Gedichte und Prosa (2006, Königshausen & Neumann). Mona  Lisas Enkelinnen, Reflexionen über die femme fragile (2008, Königshausen & Neumann).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail* 0105-1109 © LYRIKwelt