Albert Camus, 1957, Foto: www.nobel.seAlbert Camus zum Text (Hochzeit in Tipasa)

*7.November 1913 in Mondovi bei Annaba/Algerien, +4.Januar 1960 bei Villeblevin/Frankreich

Stationen u.a.: Philosoph und Schriftsteller. Gründet in Algier eine Theatergruppe. Lehrer in Oran. Schreibt für die illegale Widerstandspresse. Kommt als Beifahrer seines Verlegers Michel Gallimard bei einem Autounfall in Frankreich ums Leben.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Nobelpreis für Literatur, Schweden (1957).

Veröffentlichungen (Auswahl): Der Fremde, Roman. Der Mythos des Sisyphos, Schrift (2000, Rowohlt - Übertragung Vincent von Wroblewsky). Die Pest, Roman/CD (2003, Patmos Verlag, gelesen von Ulrich Matthes). Der Fall, Roman/CD (2004, Patmos Verlag - Übertragung Guido G. Meister, gelesen von Ulrich Matthes). Hochzeit des Lichts, Roman (2009, Arche - Übertragung Peter Gan und Monique Lang).

Buchbestellung I home I e-mail 0302-1015 © LYRIKwelt