Carl Jacob Burckhardt

*10.September 1891 in Basel/Schweiz, +3.März 1974 in Vinzel/Waadt/Schweiz

Stationen u.a.: Historiker und Diplomat. Sohn eines Juristen. Studium der Geschichtswissenschaften in Basel, München, Göttingen und Zürich. 1918 Promotion. 1918-22 Attaché in Wien. Hier lernt er Hugo von Hofmannsthal kennen. 1926 Habilitation in Zürich und dann Professor für Neuere Geschichte. Heiratet 1926 Elisabeth de Reynold. 1937 Hoher Kommissar des Völkerbunds für Danzig. 1944-48 Präsident des IKRK (Internationales Komitee des Roten Kreuz).

Arbeitsgebiete: Essay

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Goethe-Plakaette der Stadt Frankfurt/Main (1949). Ehrenbürger der Stadt Lübeck (1950). Hansischer Goethe-Preis (1950). Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (1954). Orden Pour le Mérite (1955). Willibald Pirkheimer-Medaille der Stadt Nürnberg (1958). Johann Peter Hebel-Preis (1959).
- Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Veröffentlichungen (Auswahl): Der Honnête Homme, Essay. Richelieu, 3teilig (1935-67). Begegnungen (1958). Memorabilien (1977). Briefe 1908-74 (1986).

Sekundärliteratur (Auswahl): -

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0911-0816 © LYRIKwelt