Michail Afanassjewitsch Bulgakow
(
Михаил Афанасьевич Булгаков)

*3.Mai/15.Mai 1891 in Kiew/Russland, +10.März 1940 in Moskau/UdSSR

Stationen u.a.: Ab 1909 Medizin-Studium in Kiew. Als Landarzt tätig. Heirate 1915 Tatjana Nikolajewna Lappa. Desertiert 1919 als Truppenarzt aus der Ukrainische Republikanischen Armee um in gleicher Position bei der Roten Armee zu dienen. Geht 1921 nach Moskau und beginnt zu publizieren. 1925 heiratet er Ljubow Jewgenjewna Beloserskaja. 1932 heiratet er in 3. Ehe Jelena Sergejewna Schilowskaja.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Essay, Prosa, Drama, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Der Steroid "3469 Bulgakov" ist nach ihm benannt.
- Ab 1923 Mitglied im Allrussischen Schriftstellerverband.

Veröffentlichungen (Auswahl): Haus Nr.13, Erzählung (1922). Tschitschikows Abenteuer, Gedicht (1922). Die weiße Garde, Roman (1923). Teufelsspuk, Erzählung (1923). Die verhängnisvollen Eier, Erzählung (1924). Hundeherz/Das hündische Herz, Erzählung (1925/2013, Galiani - Übertragung Alexander Nitzberg). Die Tage der Turbins, Schauspiel (UA 1926). Der Meister und Margarita, Roman (1929/1966/1968 - Übertragung Thomas Reschke).

Sekundärliteratur (Auswahl): Michail Bulgakow, Monographie (1996, Rowohlt, von Elsbeth Wolffheim).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 1110-0114 © LYRIKwelt