Rainer Brambach zum Text (Brief an Hans Bender)

*22.Januar 1917 in Basel, +14.Juni 1983 in Basel/Schweiz

Stationen u.a.: Sohn eines Klavierstimmers aus Deutschland. Lehre als Flachmaler. Verschiedene Berufe nach längerer Arbeitslosigkeit, z.B. Möbelpacker, Landarbeiter, Werbetexter, Steinmetz. Entzieht sich dem Wehrdienst durch Desertion in die Schweiz. Internierung. Stirbt an einem Herzschlag.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Erzählung, Roman, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Hugo Jacobi-Preis, Straßburg (1955). Literaturpreis des Kulturkreises im Bundesverband der Deutschen Industrie (1958, gemeinsam mit Günter Grass). Kunstpreis der Stadt Basel (1982).

Veröffentlichungen (Auswahl): Sieben Gedichte (1947). Tagwerk, Gedichte (1959). Wahrnehmungen, Prosa (1961). Marco Polos Koffer, Gedichte (1968,  Diogenes, gemeinsam mit Jürg Federspiel). Ich fand keinen Namen dafür, Gedichte (1969, Diogenes). Für sechs Tassen Kaffee und andere Geschichten, Prosa (1972, Diogenes). Kneipenlieder, Gedichte (1974). Wirf eine Münze auf, Gedichte (1977). Auch im April, Gedichte (1983, Diogenes). Gesammelte Gedichte (2003, Diogenes).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0800-0812 © LYRIKwelt