Carl Ludwig Börne, Stahlstich 19. Jhdt., aus Privatsammlung; Reproduktion, Copyright: foto-poklekowski Doris Poklekowski

Carl Ludwig Börne
Repro: Doris Poklekowski

www.foto-poklekowski.de

Carl Ludwig Börne zum Text (Das Staatspapier des Herzens, Auswahl Fragmente und Aphorismen)
(Juda Löw Baruch)

*6.Mai 1786 in Frankfurt/Main, +12.Februar 1837 in Paris/Frankreich

Stationen u.a.: Schriftsteller. Kritiker. Studium Medizin, Staats- und Rechtswissenschaften in Gießen, Berlin, Halle, Heidelberg. 1804 Promotion. 1811 Stadtbeamter in Frankfurt/Main. 1818 Gründung der Zeitschrift "Die Waage". Tritt 1818 zum Protestantismus über und nennt sich um. 1824 Feststellung einer unheilbaren Lungenkrankheit. Zieht 1830 nach Paris. Debattiert legendär und leidenschaftlich mit Heinrich Heine.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Essay, Kritik

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): 1993 wird ein Frankfurter Literaturpreis für Essay, Kritik und Reportage in seinem Namen ins Leben gerufen.

Veröffentlichungen (Auswahl): Die Kunst, in drei Tagen ein Originalschriftsteller zu werden, Bemerkungen zu Sprache und Stil (1969, Insel).

Sekundärliteratur (Auswahl): Maskenfreiheit des Scherzes, Ludwig Börnes satirische Gesellschaftskritik (1995/2005, von Marek Jakubów).

Buchbestellung I home I e-mail 0102-0215 © LYRIKwelt