Giovanni Boccaccio, Stahlstich, 1819, gekennzeichnet mit Titian pinx., Fr. Bolt sc., aus Privatsammlung; Reproduktion und Copyright: foto-poklekowski Doris Poklekowski

Boccaccio
Repro: Doris Poklekowski

www.foto-poklekowski.de

Giovanni Boccaccio zum Text (Decamerone, 1.Novelle)

*1313 in Paris/Frankreich, +21.Dezember 1375 in Certaldo bei Florenz/Italien

Stationen u.a.: Unehelicher Sohn einer Liaison eines florentinischen Kaufmanns und einer französischen Adeligen. Kaufmännische Lehre. Studiert ab 1332 Jura in Neapel. 1340 Rückkehr nach Florenz. Wird Richter und Notar. 1344 Feldzug der ihn u.a. nach Neapel und Forli führt. Kommt erst 1350 wieder nach Florenz. Beginn der Freundschaft mit Francesco Petrarca, mit dem 1359 in Mailand und 1363 in Venedig humanistische Studien betreibt. Diplomatische Missionen führen ihn 1365 zu Papst Urban V und 1367 nach Rom. 1373 hält er Vorlesungen über Dantes "Göttliche Komödie". Zieht sich auf sein Landgut zurück.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Fiametta, Vers-Roman (1343/1472/1806). Die Nymphe von Fiesole (1345/1477/1958). Corbaccio/Das Labyrinth der Liebe, Satire (1354-55/1487/1907). Das Leben Dantes (1373/1899/1909). Decamerone, Novellen (1348-53/1472). Vernunft und Vergnügen, Liebesgeschichten aus dem Decameron (2002, Beck, hrsg. von Kurt Flasch).

Buchbestellung I home I e-mail 0902-1016 © LYRIKwelt