Wolf Biermann, 2001, Foto: Doris Poklekowski

Wolf Biermann
Foto: Doris Poklekowski

www.foto-poklekowski.de

Wolf Biermann zum Text (Das 66.Sonett) Hintergrund-Information: Ehrenbürgerschaft für Wolf Biermann Interview:Gespräch mit Wolf Biermann 2010

*15.November 1936 in Hamburg, lebt und arbeitet in Hamburg und Paris/Frankreich

Stationen u.a.: Liedermacher und Poet. Sohn eines jüdischen Werftarbeiters der in Auschwitz ermordert wird. Als überzeugter Kommunist 1953 Übersiedlung in die DDR. 1955 Studium. 1957/59 Regieassistent. 1959 Studium Philosophie und Mathematik. Förderung durch Hanns Eisler. Regimekritiker in der DDR. Freundschaft mit Robert Havemann. 1963 Ausschluss aus der SED. 1965-76 Auftrittsverbot in der DDR. 1976 Ausbürgerung und Übersiedlung in die BRDeutschland. 1983 Gastdozent in den USA. 1993-95 Gastdozent an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Seit 2000 Chef-Kulturkorrespondent.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Drama, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Theodor Fontane-Preis (1969). Jaques Offenbach-Preis (1971). Hölderlin-Preis (1989). Deutscher Kleinkunstpreis Chanson (1980). Georg Büchner-Preis, Darmstadt (1991). Mörike-Preis der Stadt Fellbach (1991). Nationalpreis der Deutschen Nationalstiftung, Weimar. Heinrich Heine-Preis der Stadt Düsseldorf (1993). Heinz Galinski-Preis (2001, gemeinsam mit Arno Lustiger). Ringelnatz-Preis für Lyrik (2006). Ehrenbürgerschaft Berlin (2007). Theodor Lessing-Preis für aufklärerisches Handeln (2008). Ehrendoktorwürde der Berliner Humboldt-Universität (2008).

Veröffentlichungen (Auswahl): Berliner Brautgang, Theaterstück (1961). Die Drahtharfe, Gedichte (1965, dtv). Mit Marx- und Engelszungen, Gedichte (1968, dtv). Dra-Dra, Theaterstück (1971). Ein Wintermärchen, Gedichte (1971). Verdrehte Welt, das seh' ich gern, Gedichte (1982). Affenfels und Barrikade, Gedichte (1986). Alle Lieder (1991, Kiepenheuer & Witsch). Eleven Qutlined Epitaphs/Elf Entwürfe für meinen Grabspruch (2003, Kiepenheuer & Witsch, gemeinsam mit Bob Dylan). Das ist die feinste Liebeskunst, 40 Shakespeare Sonette (2004, Kiepenheuer & Witsch). Heimat, Neue Gedichte (2006, Hoffmann & Campe). Berlin, du deutsche deutsche Frau, Gedichte (2008, Hoffmann & Campe).

Sekundärliteratur (Auswahl): Heinrich Heine, Wolf Biermann. Deutschland, 2 Wintermärchen, Ein Werkvergleich (1977, Bouvier, von Dieter P. Meier-Lenz). Wolf Biermann und die Tradition. Von der Bibel bis Ernst Bloch (1981, Klett, Auswahl der Texte und der Materialien von Dieter P. Meier-Lenz).

Buchbestellung I home I e-mail 1100-1115 © LYRIKwelt