Hugo Ball, ch

Hugo Ball zum Text (Cabaret) zum Text (1 Stern...) zum Text (Totentanz 1916) zum Text (Abendblick vom Hochstein) zum Text (Ick bin Tempelhof jeboren) Hintergrund-Information: 100 Jahre Dada

*22.Februar 1886 in Pirmasens, +14.September 1927 in Sant'Abbondio/Tessin/Schweiz

Stationen u.a.: 1906-10 Studium Germanistik, Soziologie, Philosophie in München und Heidelberg. Besucht in Berlin die Max-Reinhardt-Schauspielschule. Dramaturg. Regisseur. Mitarbeiter bei verschiedenen Zeitschriften. Lektor. Emigriert 1915 in die Schweiz. Gründet 1916 mit den Dadaisten Hans Arp, Tristan Tzara, Marcel Janco in Zürich das "Cabaret Voltaire". Verlagsleiter. 1920 Heirat mit Emmy Hennings. Freundschaft mit Hermann Hesse. Stirbt an Krebs.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Drama, Essay

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Briefwechsel 1921-27:Hermann Hesse, Emmy Ball-Hennings, Hugo Ball (2003, Suhrkamp, hrsg. von Bärbel Reetz). Briefe 1904-1927, Drei Bände (2003, Wallstein-Verlag, hrsg. von Gerhard Schaub und Ernst Teubner). Hugo Ball:Hermann Hesse.Sein Leben und sein Werk (2006, Wallstein-Verlag, hrsg. von Volker Michels). Michael Bakunin, Ein Brevier (2010, Wallstein-Verlag, hrsg. von Hans Burkhard Schlichting unter Mitarbeit von Gisela Erbslöh).

Sekundärliteratur: Hugo Ball. Der magische Bischof der Avantgarde (2011, Wunderhorn Verlag, hrsg. von Michael Braun).

Buchbestellung I home I e-mail 0902-0516 © LYRIKwelt