Gertrud Bäumer, (hf0711)Gertrud Bäumer zum Text (aus:Der Park) Hintergrund-Information: Über Gertrud Bäumer

*12.September 1873 in Hohenlimburg, +25.März 1954 in Bielefeld-Bethel

Stationen u.a.: Pfarrerstochter. Lehrerinnenseminar in Magdeburg. Ab 1894 Lehrerin in Halberstadt, Kamen und Magdeburg. Im Vorstand des Allgemeinen Deutschen Lehrerinnenverband. Studium Theologie, Germanistik, Philologie und Ökonomie. 1904 Promotion über Goethes Satyros. Trifft 1899 Helene Lange, mit der sie eine Arbeits- und Lebensgemeinschaft verbindet. 1919 Mitbegründerin der DDP-Deutsche Demokratische Partei.1919-32 Reichstags-Abgeordnete. 1933 verliert sie alle Ämter und zieht 1934 mit ihrer Freundin Gertrud von Sanden nach Gießmannsdorf. 1944 Flucht über Saalfeld an der Saale nach Bamberg.

Arbeitsgebiete: Roman, Sachbuch

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Die Frau in Volkswirtschaft und Staatsleben der Gegenwart (1914, DVA). Lebensweg durch eine Zeitenwende, Autobiographie (1933). Adelheid - Mutter der Königreiche (1936). Der Park, Roman (1937). Die Macht der Liebe, Der Weg des Dante Alighieri (1941, Bruckmann-Verlag). Ricarda Huch (1949, Wunderlich-Verlag). Das königliche Haupt, Erzählung (1951, Wunderlich-Verlag). Im Licht der Erinnerung, Autobiographie (1953). Eine Woche im Mai, Sieben Tage des jungen Goethe (1956, Wunderlich-Verlag). Der Berg des Königs, Das Epos des langobardischen Volkes (1959, Wunderlich-Verlag).

Sekundärliteratur (Auswahl): -

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0711-0313 © LYRIKwelt