Manfred Ach, 2001Manfred Ach zum Text (Clown) zum Text (Bilanz) zum Text (Sichtverhältnisse) zum Text (Nicht der Rede wert) zum Text (Ortsgeist Obelisk) zum Text (Mandalas) zum Text (Laus im Pelz) zum Text (Römische Theologie) zum Text (Vermittlung) zum Text (Alles vergangen) zum Text (Opfertod) zum Text (Auszeit)

*1946 in Grünwald bei München, lebt und arbeitet in München/Bayern und Wien/Österreich

Stationen u.a.: Schriftsteller und Sozialclown. Studium Germanistik, Philosophie, Theologie. Seit 1974 Lehrer. Nebenberufliche Editionsbetreuung.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Aphorismus

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -
- Mitglied der Grazer AutorinnenAutorenVersammlung.

Veröffentlichungen (Auswahl): Percussion, Langes Gedicht (1977, Valpreda). Alte Fotos, Prosa (1990). Husarenstücke, Handstreiche in Prosa und Vers (1992). Geschichten aus der Brunnenwelt, Prosa (1992). Hallo Wien, Lyrik und Prosa (1997). WerkStattBericht, Prosa (1998). Das betretene Schweigen, Gedichte (2001, Hagen-Verlag). Am Tisch der Sehnsucht, Gedichte (2004). Hey, Joe, Prosa (2008). Metapooesie (2011). Meine Wenigkeit, Aphorismen (2012). KrACHer, Aphorismen (2014, Verlagshaus Hernals).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail* 1001-0317 © LYRIKwelt